betrug beim webcam chat

Vorsicht vor frivolen Webcam Chats!

Lange haben wir nichts mehr uns hören lassen, Heute sind wir mal wieder mit einem aktuellen aber leider nicht sonderlich erfreulichen Artikel für Euch da. Es gibt aktuell anscheinend mal wieder eine neue Betrugsmasche im Netz, mittels welcher wohl recht erfolgreich versucht wird dem männlichen Geschlecht das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wie die Plattform frivolecamgirls.com kürzlich berichtete, versuchen organisierte Banden seit einiger Zeit Männern welche auf der Suche nach einem Sexdate sind, mittels einem fingierten Webcam Chat an die Geldbörse zu gehen. Was es dabei genau auf sich hat und wie man sich schützt, erläutern wir Euch in den nachfolgenden Zeilen.

Erpressung im Webcam Chat

Die Masche ist eigentlich genauso simpel wie effektiv, leider fallen auf diese aber ziemlich viele Männer rein, zumindest haben wir in den vergangenen Tagen bereits mehrere Nachrichten von Betroffenen erhalten, welche Bekanntschaft mit den unbekannten Erpressern gemacht haben. Die Masche ist dabei immer die Selbe, als männliches Mitglied einer Sexdating Plattform wird man von einer heißen Frau kontaktiert, welche vorgibt sich mit einem treffen zu wollen. Im Vorwege soll allerdings ein Webcam Chat stattfinden, um sich ein wenig kennenzulernen und auszuschließen, dass man ein Fake sei. Während des Chats wird man dann ziemlich gründlich ausgefragt, zu Beispiel nach dem geneuan Wohnort, Namen, Geburtsdatum, Arbeitgeber usw., bis es dann plötzlich ziemlich frivol wird. Die Dame am anderen Ende der Cam gibt an total scharf auf einen zu sein und fängt an an sich rumzuspielen, bevor der Mann aufgefordert wird ebenfalls sexuelle Handlungen an sich durchzuführen. Was man nicht weiß ist jedoch, dass man dabei gefilmt wird, nicht etwa weil die heiße Dame auf geile Pornos von Männer steht welche sich gerade einen runterholen, sondern um anschließend Geld zu erpressen! Es wird damit gedroht das Video an die Frau und den Arbeitgeber zu schicken, auch die Facebook Freunde werden natürlich einen entsprechenden Link bekommen. Bei dieser Drohung bekommen natürlich die meisten Männer sofort kalte Füße und zahlen zähneknirschend, schließlich hat keiner Lust ein entsprechendes Video von sich in der Öffentlichkeit zu sehen.

Das kann man als Betroffener tun

Am besten sollte man sich im Vorwege schon schützen, indem man nicht allzu blauäugig an entsprechende Kontaktanfragen rangeht und sich am besten von Anfragen zwecks Webcam Chat nicht locken lässt, alternativ sollte man sich im Chat so seriös wie möglich verhalten und auf gar keinen Fall auf die Aufforderung eingehen sich auszuziehen oder gar sexuelle Handlungen an sich durchzuführen. Bei wem es schon zu spät ist, der hat eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Bezahlen oder hoffen dass die Ankündigung, das Video zu veröffentlichen, nur eine leere Drohung ist. Im letzteren Fall sollte man unbedingt auch zur Polizei gehen und eine Anzeige erstatten, ggf. besteht ja doch die Chance, dass den Betrügern das Handwerk gelegt wird.

Kommentar verfassen