sexdates in frankfurt am main verabreden

Sexdates in Frankfurt

Kürzlich waren wir mal wieder für Euch in Deutschland unterwegs, diesmal hat es uns nach Frankfurt am Main verschlagen, um dort herauszufinden, wo und wie man die besten Sexdates verabreden kann. In Deutschlands Finanzzentrum, umgangssprachlich wegen seiner Skyline auch Mainhatten genannt, haben wir uns ein ganzes Wochenende lang herumgetrieben und einige Örtlichkeiten sowie Strategien auf die Probe gestellt, um die Frankfurter Frauen zu überlisten und ins Bett zu bekommen. Nachfolgend könnt Ihr Euch davon überzeugen, welche spannenden und frivolen Abenteuer wir in FFM erlebt haben.

In der Altstadt der Hektik entfliehen

Als Verkehrsmittel haben wir für unsere Reise von Hamburg nach Frankfurt die Bahn gewählt, was auf den ersten Blick auch eine sehr gute Wahl war, wir sind pünktlich und entspannt angekommen, ohne Stress und ohne Stau. Was wir jedoch auf dem Frankfurter Hauptbahnhof erlebt haben, hat die gute Laune schon fast wieder dahingerafft, dort tobt nämlich zu jeder Tages- und Nachtzeit der Bär und die Leute hetzten von einer Ecke zur Anderen. Gedrängel, Geschubse, unfreundliche sowie gestresste Menschen an jeder Ecke, da kommt doch Freude auf oder? Nun wollen wir mal hoffen, dass die Frankfurter nicht alle so sind, denn dann können wir uns unsere erhofften Sexdates wohl gleich abschminken. Also erst mal schnell in die gemütliche Altstadt von Frankfurt, wo man es sich wunderbar bei einem Glas Wein oder Bier gemütlich machen kann, hier scheinen die Uhren dann auch schon wieder ganz anders zu ticken. Die Menschen sind entspannt und zu unserer Freude auch noch sehr kontaktfreudig, es dauerte nicht lange und wir konnten die erste weibliche Gesellschaft des Tages an unserem Tisch begrüßen, welcher wir natürlich auch gleich angegraben und später dann noch unser erstes Sexdate mit Ihr verabredet haben.

Ab zum Rotlichtviertel

rotlichtviertel frankfurtNachdem wir relativ schnell auf die klassische Art und Weise ein Sexdate verabreden konnten, haben wir uns noch einige Zeit in der Altstadt aufgehalten und dort auch noch weitere Kontakte geknüpft, anschließend wollten wir dann noch mal einen Blick in das Rotlichtviertel von Frankfurt werfen, welches in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof liegt. Dort gibt es einige Laufhäuser, Bordelle, Strip Clubs und Bars, auch die Straßenprostitution ist hier zuhause. Die Preise beginnen bei ca. 50€, wer gut und charmant verhandelt kommt auch noch ein wenig günstiger bei weg. Auch in den anliegenden Kneipe und Bars kann man es sich gemütlich machen, dort trifft man auf gemischtes Publikum, welches in den meisten Fällen offen für spontane Sexdates ist. Lange Rede, kurzer Sinn, auch das Rotlichtviertel in Frankfurt ist ein guter Ort um Sexdates zu verabreden.

Kommentar verfassen